Springe direkt zu :

Hauptinhalt:

Evaluierung - Schienenpersonennahverkehrsplan (SPNV-Plan) Stadtregion+ 2030+

Bearbeitung Verracon GmbH

Publikation 02/2017

Ziel

Ausgehend vom langfristigen Mobilitätsbedarf wurden die Grundlagen zur Entwicklung des künftigen Schienenpersonennahverkehrsangebotes erarbeitet.

Folgende Annahmen wurden berücksichtigt:

  • potenzielle Fahrgastzuwächse auf den betrachteten Schienenkorridoren
  • Potenziale durch einen optimierten Fahrzeugeinsatz
  • bereits geplante Infrastrukturmaßnahmen bis 2030
  • verkehrspolitische Zielsetzungen (Erreichbarkeit, Verkehrsmittelwahl, Umweltziele, Barrierefreiheit, etc.) der Länder NÖ, Burgenland und der Stadt Wien
  • budgetäre Restriktionen von Bund und Ländern für die Bestellung von zusätzlichen Leistungen

Daraus abgeleitet wurde der künftigen Handlungsbedarf und Empfehlungen für eine Angebotsplanung abgeleitet, die als Grundlage für eine vertiefte Bearbeitung dienen sollen.

Ergebnis

Der zusammengefasste Endbericht umfasst einerseits Ergebnisse des Screenings der bestehenden Planungen bzw. Konzepte der Länder und andererseits Ergebnisse der Nachfrage- und Potenzialanalyse, auch unter Beachtung der Optimierungspotenziale durch Fahrzeugharmonisierung. In einem weiteren Schritt wurden die vorhandenen Kapazitäten der möglichen Nachfrage in mehreren Varianten gegenübergestellt (Auslastung). Den Abschluss bildeten Empfehlungen für den künftigen Infrastrukturbedarf.

Downloads

Download pdf 11 MB

Springe zum Anfang der Seite